Lesen

Mittwoch, 8. Juni 2011

"Wichtigste Kultureinrichtung Deutschlands"

Unter dem Motto "Bibliotheken für die Zukunft - Zukunft für die Bibliotheken" findet derzeit der 100. Deutsche Bibliothekartag in Berlin statt (07.-10. Juni). Weiter ...

Mittwoch, 19. Januar 2011

Stiftung Lesen mit neuer Geschäftsführung

Dem langjährigen Hauptgeschäftsführer Heinrich Kreibich folgt nun ein dreiköpfiges Führungsteam Weiter ...

Donnerstag, 9. Dezember 2010

Ein Schritt in die richtige Richtung

Das bundesweite Leseförderungsprojekt Lesestart geht 2011 unter neuen Vorzeichen in die zweite Runde

Unmittelbar nach Veröffentlichung der neusten, allenfalls befriedigenden Pisa-Ergebnisse hat Bundesbildungsministerin Annette Schavan eine veränderte Neuauflage des bundesweiten Leseförderungsprojekts Lesestart angekündigt. Diesmal sollen Kinder und Eltern aus bildungsfernen Familien an Bücher herangeführt werden. Vom ersten Lebensjahr bis zur Einschulung erhalten sie dreimal ein kostenloses Buch und Informationsmaterial. Weiter ...

Freitag, 26. November 2010

Es ist wieder soweit, beim heutigen Vorlesetag wird im ganzen Land gelesen

"Wir lesen vor“ ist eine ganzjährige Initiative von Stiftung Lesen und DIE ZEIT sowie dem Hauptpartner Deutsche Bahn. Am heutigen bundesweiten Vorlesetag lesen Prominente, Politiker aber auch "ganz normale Menschen" anderen vor, zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. 2009 beteiligten sich rund 8.000 Vorleserinnen und Vorleser. Der Vorlesetag möchte, so die Initiatoren, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen weitergeben sowie für die bildungspolitische Bedeutung des Themas sensibilisieren.

Wer sich also heute vorlesen lassen möchte, der findet auf www.wirlesenvor.de eine Liste der Veranstaltungen:

Wollten Sie nicht schon immer mal etwas von Oliver Bierhoff vorgelesen bekommen (in Frankfurt am Main)? In Berlin kann zahlreichen Politikern gelauscht werden, beispielsweise Anette Schavan, die ganz up to date aus Janne Tellers Nichts vorliest, oder Renate Künast, ebenfalls up to date, jedoch weniger jugendliterarisch als persönlich: sie liest aus ihrem eigenen Buch (Träume sind mir nicht genug). Da wir aber leider feststellen müssen, dass Frau Schavans Lesung nicht öffentlich ist, genauso wie die Lesungen vieler anderer Prominenter: wie wär's mit Wolfgang Thierse und Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel? (Familienministerin Kristina Schröder, deren Ministerium immerhin den Deutschen Jugendliteraturpreis stiftet, liest übrigens nicht vor.)

Weniger im Rampenlicht werden heute die vielen ehrenamtlichen Vorleserinnen und Vorleser stehen, die nicht nur einmal im Jahr, sondern regelmäßig Kindern vorlesen, für die Gute-Nacht-Geschichten keine Selbstverständlichkeit sind. Eigentlich gebührt ihnen die Aufmerksamkeit. (kw)

Donnerstag, 11. November 2010

Lesen in Familien mit Migrationshintergrund

Zum ersten Mal präsentiert eine Studie Zahlen zum Vorlese- und Erzählverhalten in Familien mit Migrationshintergrund. Die Initiatoren der Studie, DIE ZEIT, die Deutsche Bahn und die Stiftung Lesen, stellten diese heute in Berlin vor. Weiter ...

Mittwoch, 30. Mai 2007

Funke, Fußball, Pferde und ein Klassiker

Welche Freundschaftsbücher kommen am besten an?
fragte die Kampagne „Mein Lieblingsbuch. Deine Stimme zählt!“ 11.620 Kinder zwischen 7 und 12 Jahren.

Die Kooperation von Stiftung Lesen, Super RTL und den Kinderbuchverlagen Random House / cbj, Ravensburger Buchverlag und Verlagsgruppe Oetinger wendet sich mit dem Feedback dieser bereits dritten Umfrage an Lesförderer in Schulen, Bibliotheken und dem Buchhandel.

Die Umfrage ergab folgendes Ranking:
Cornelia Funke „Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt“ (2674 Stimmen)
Cornelia Funke „Hände weg von Mississippi“ (1012)
Frauke Nahrgang "Die Teufelskicker: Moritz macht das Spiel" (798)
Thomas Brezina „Sieben Pfoten für Penny: Ein Pferd fürs Leben“ (737)
Erich Kästner „Das fliegende Klassenzimmer“ (672)

Montag, 14. Mai 2007

Boys don't read ?

Die avj hat am Wochenende ein Praxisseminar für Verlagsleute, Buchhändler und andere aus der Buchbranche zum Thema "Jungs lesen anders!" veranstaltet. Auf buchmarkt.de findet sich ein kurzer Bericht, und liest man sich das Tagungsprogramm durch, wird schnell klar: Jungs lesen nicht nur anders, sie lesen vor allem am liebsten über Sex!
Die Vorträge zu diesem Thema von u.a. Thienemann-Programmleiter Stefan Wendel, Literaturkritiker Ralf Schweikart und Thomas Fuchs, Autor der Reihe Für Mädchen verboten (Thienemann), klingen so reizvoll, dass man gerne die Möglichkeit hätte, sie nach zu lesen.

juvenil

Blog für Kinder- und Jugendliteratur

Aktuelle Beiträge

juvenil ist umgezogen
... und jetzt zu finden unter: www.juvenil.eu
juvenil.kw - 12. Aug, 11:29
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:14
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:06
Nominierungen zum Deutschen...
Neue Kritikerjury überzeugt mit Bandbreite Am...
juvenil.redaktion - 16. Mrz, 14:19
Märchenhafter Adventskalender
Frau Holle schüttelt die Betten und auf der Erde...
juvenil.lis - 21. Feb, 07:17

Besucher

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3698 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jan, 21:31

Suche