Donnerstag, 7. Oktober 2010

Mut, die ganz großen Fragen zu stellen

Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis, Sparte Sachbuch: Kanzler lieben Gummistiefel. So funktioniert Politik von Marietta Slomka

Slomka-Kanzler-lieben-Gummistiefel
(c) cbt

„Wie viele Sorgen müssen wir uns um die Zukunft machen? Und war früher wirklich alles besser?" „Warum soll ich wählen gehen?“ „Warum ist der Hunger noch nicht besiegt?“ Reichhaltigkeit, ein riesiges Themenspektrum und der Mut, sich den großen Fragen dieser Welt zu stellen, zeichnen das Buch Kanzler lieben Gummistiefel. So funktioniert Politik von Marietta Slomka aus.

Der Inhalt des Buches ist klar strukturiert. Das erste Kapitel widmet sich der Demokratie und dem deutschen Wahlrecht. Es folgt das Kapitel über deutsche Politik, dem sich das Kapitel anschließt, das den Blick bis an den europäischen Horizont weitet. Mit Fragen, die sich im weltpolitischen Zusammenhang ergeben, beschäftigt sich das vierte Kapitel. Mit Infokästen, vielen farbigen Abbildungen mit informativen Bildunterschriften, Grafiken, Landkarten, Textkästen und Exklusivinterviews (u. a. mit Ursula von der Leyen, Cem Özdemir, Richard von Weizsäcker) ist das Buch sowohl inhaltlich als auch die Aufmachung betreffend üppig gestaltet. Langeweile beim Lesen kommt so schon durch die optische Abwechslung auch bei Themen, die sonst bekanntermaßen eher trocken sind, nicht auf. Beim Lesen des Textes, zweispaltig gesetzt, erst recht nicht.

Slomkas Stil – leider lässt sich nicht ausmachen, welchen Anteil der im Klappentext erwähnte Mitverfasser Daniel Westland daran hat – kommt so klar, unprätentiös und wenig staatstragend daher, (man ist schon fast geneigt zu sagen angestiefelt), dass man schon wieder, ehe man sich versieht, den nächsten Satz ansteuert.

Es finden sich kurze Hauptsätze („Es könnte so einfach sein. Man studiert „Politologie“ und wird Politiker. So einfach ist es aber nicht.“), kurze, unumwundene Fragen („Gibt es in Deutschland noch Spione?“) und auch umgangssprachliche Elemente („Es gibt einen ganz wichtigen Grund, warum Politiker so komisch reden: Sie sind den ganzen Tag umgeben von Leuten, die genauso reden! Das ist, als ob junge Mädchen den ganzen Tag im Reitstall sind.“). Auch Anekdotisches fehlt nicht („Frau Merkel kocht übrigens auch gern selbst“).

Älteren Lesern mag der Sprachstil vielleicht allzu einfach erscheinen; auch sie hätten Recht. Aber diesen gewissen, besonderen Tonfall erhält der Text, wenn man ihn sich mit Marietta Slomka, Moderatorin des heute journals im ZDF, als Sprecherin vorstellt. Ihre recht gleichförmige Mimik sowie ruhig und schlicht vorgetragenen Sätze sind durch die minimalen Nuancen doch sprechend und bringen eben gerade den einen Funken Ironie hervor, der das Ganze in einem anderen Licht erscheinen lässt.

Um eine komplexe Thematik in Worte zu fassen, differenziert man sie entweder aus, um „auf der sicheren Seite“ zu sein, oder aber man kristallisiert das Wichtigste. Slomka wählt die zweite Variante. Einfach macht sie es sich dadurch nicht. Sie beantwortet oft selbst dialogisch ein möglicherweise auftauchendes Gegenargument, wägt ab, lotet aus und rundet dadurch das Bild ab. Deutlich wird so auch, dass Vieles mit Vielem verbunden ist. Sie lässt eigentlich nichts aus, nur weil man sich dabei die Zunge verbrennen oder sich aufs Glatteis begeben könnte. Scheu vor großen, schwierigen Themen? Fehlanzeige. Arbeitslosigkeit, Gesundheitswesen, Religion, Bankenkrise, Diplomatie, Terrorismus, Umweltschutz, Kriege, Armut, um nur einige zu nennen – man kommt ins Grübeln und fragt sich, ob es etwas gibt, das sie weggelassen hat. Lückenlos kann ein solches Unterfangen natürlich nicht sein. Der Vorteil dieses Zugangs zum Thema ist, dass dem Leser die Hemmschwelle genommen wird, sich mit schwierigen Themen auseinanderzusetzen, die aufgrund ihrer Problematik und Komplexität als zu groß erscheinen. Pathos oder Ehrfurcht vor Themen sind hier nicht anzutreffen, wohl aber Respekt.
(Linde Storm)


Marietta Slomka:
Kanzler lieben Gummistiefel. So funktioniert Politik
cbj: März 2009
Vom Verlag empfohlen: Ab 12 Jahren
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 288 Seiten
Mit zahlreichen farbigen Abbildungen
19,95 Euro (D)

Das Buch liegt auch in einer gekürzten Fassung als Hörbuch vor:
cbj: März 2009
2 Audio-CDs, Laufzeit: ca. 140 Minuten
12,95 Euro (D)

juvenil

Blog für Kinder- und Jugendliteratur

Aktuelle Beiträge

juvenil ist umgezogen
... und jetzt zu finden unter: www.juvenil.eu
juvenil.kw - 12. Aug, 11:29
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:14
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:06
Nominierungen zum Deutschen...
Neue Kritikerjury überzeugt mit Bandbreite Am...
juvenil.redaktion - 16. Mrz, 14:19
Märchenhafter Adventskalender
Frau Holle schüttelt die Betten und auf der Erde...
juvenil.lis - 21. Feb, 07:17

Besucher

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3727 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jan, 21:31

Suche