Montag, 31. Mai 2010

"Weitere Zusammenarbeit unmöglich"

Die Auseinandersetzung um die Kinderliteratur in der ZEIT hat nun auch den "Luchs" getroffen

Mit der Kinderbuchseite ist auch der Kinder- und Jugendliteratur- preis "Luchs" von ZEIT und Radio Bremen in die "KinderZEIT" umgezogen. Aus Protest tritt die "Luchs"-Jury zurück.

Am 28. Mai melden die Buchbranchendienste den Rücktritt der "Luchs"-Jury. Nachdem die Schriftstellerin Julia Franck sich bereits am 5. Mai aus der "Luchs"-Jury zurückgezogen hatte, erklären nun auch die Jury-Mitglieder Marion Gerhard, Franz Lettner und Hilde Elisabeth Menzel ihren Rücktritt aus der Jury. Übrig bleibt eine Jurorin: Susanne Gaschke, die als ZEIT-Redakteurin seit kurzem den Bereich Kinder- und Jugendliteratur verantwortet.

Im Namen der zurückgetreten Jury erklärt Hilde Elisabeth Menzel: "Das Verlagern des Kinder- und Jugendliteraturpreises LUCHS aus dem Feuilleton in die KinderZEIT hat zu konzeptuellen und qualitativen Veränderungen geführt, die eine weitere Zusammenarbeit unmöglich machen." Die Ankündigung, es gebe mehr Platz für die Kinderliteratur, sei nicht umgesetzt worden. Auch verrate die Lauditio zum letzten ausgezeichneten Werk nichts über die literarische Qualitiät des Buchs und inspiriere auch nicht die Zielgruppe der jungen Erwachsenen, die zudem gar nicht die KinderZEIT läsen. Da eine Veränderung nicht zu erwarten sei, habe die Jury nur die Möglichkeit zum Rückzug gesehen.

Auf Anfragen von Börsenblatt und Buchmarkt teilte die Pressesprecherin der ZEIT mit: "Wir nehmen den Rücktritt der Luchs-Jury, die über viele Jahre gute Arbeit geleistet hat, mit Bedauern zur Kenntnis. Wir respektieren aber die Entscheidung der Jurymitglieder, nach langjähriger eingeübter Praxis die von der ZEIT angestrebten konzeptionellen Veränderungen im Bereich Kinder- und Jugendbuch nicht mittragen zu wollen. Das ist besonders schade, da wir dem Bereich Kinder- und Jugendbuch künftig noch größeres Gewicht verleihen wollen. Eine neue, hochqualifizierte Jury bereitet sich schon jetzt darauf vor, die Arbeit in der guten Tradition des Luchs Kinder- und Jugendbuchpreises weiterzuführen."

In der Tat steht die neue Jury bereits fest, Namen wurden aber noch nicht genannt.


Quellen:
- Verärgerung wegen der Verlagerung des Preises (Börsenblatt)
- Einsamer Luchs. Rücktritt der Jury (Buchreport)
- LUCHS-Juroren erklären Rückzug (Buchmarkt)
- Auszeichnung soll ohne Unterbrechung weitergeführt werden (Börsenblatt)

Mehr zum Thema auf juvenil:
- Offene Briefe an die ZEIT (21.04.2010)
- "Literatur gehört ins Feuilleton" (29.04.2010)
- Die Weihen der Zeit (02.05.2010)

juvenil

Blog für Kinder- und Jugendliteratur

Aktuelle Beiträge

juvenil ist umgezogen
... und jetzt zu finden unter: www.juvenil.eu
juvenil.kw - 12. Aug, 11:29
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:14
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:06
Nominierungen zum Deutschen...
Neue Kritikerjury überzeugt mit Bandbreite Am...
juvenil.redaktion - 16. Mrz, 14:19
Märchenhafter Adventskalender
Frau Holle schüttelt die Betten und auf der Erde...
juvenil.lis - 21. Feb, 07:17

Besucher

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3729 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jan, 21:31

Suche