Freitag, 11. Dezember 2009

Janosch im Museum

Zwischen Idylle und Frivolität

Seit dem 12. November läuft im Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main die Ausstellung "Janosch. Grafiken und Aquarelle". Bis zum 31. Januar 2010 können über 100 thematisch angeordnete Farbradierungen und Aquarelle des Künstlers bestaunt werden. Die Bilder wurden von der Galerie am Dom zusammengestellt und der geneigte Besucher kann Kunstdrucke und gerahmte Originale für bis zu 4.000 Euro erwerben (die Rahmen seien sowieso das Teuerste, betonte der Maler augenzwinkernd bei der Vernissage). Anstelle des Janosch-Kalenders vom Discounter können Eltern aus dem Bildungsbürgertum nun ein Unikat ins Kinderzimmer hängen. Auch eine limitierte, mehr oder weniger originelle Frankfurt-Grafik von Janosch wird zum Verkauf angeboten, die der Künstler eigens für diese Ausstellung schuf – man wird das Gefühl nicht los, dass da jemand dringend Geld braucht.

Janosch-Des-Kuenstlers-wahres-Gesicht
Janosch: Des Künstlers wahres Gesicht (Farbradierung)
(c) Janosch /
Galerie am Dom Frankfurt am Main

In der Ausstellung sind einerseits die typischen Postkartenmotive Janoschs zu sehen, die man aus Geschenkläden kennt, andererseits aber auch das freie Schaffen des Malers, in dem sich auch Frivoles und Kritisches findet. So stehen etwa kirchenkritische Bilder scheinbar harmonischen Weihnachtsmotiven mit Tiger, Bär & Co gegenüber. Aquarelle mit surrealen Motiven wie „Der Vogel Walter betrachtet seine Frau Luise“ dürften so manchen Betrachter überraschen, der bisher nur mit dem „Tigerenten-Janosch“ vertraut war. Diese Konfrontation des „Erwachsenen“-Janoschs mit dem „Janosch für Kinder“ macht den Reiz der Ausstellung aus.

Kurz gesagt: Hingehen, Vertrautes, Neues und Unverschämtes entdecken, schmunzeln, und danach bei einer heißen Schokolade unter der Glaskuppel des Museumscafés darüber diskutieren, ob man nun schlau aus diesem Janosch wird. (Anne Siebeck)


Janosch: Grafiken und Aquarelle
bis 31. Januar 2010
Museum für Kommunikation Frankfurt, in Kooperation mit der Galerie am Dom
Schaumainkai 53 (Museumsufer)
Eintritt: 6-16 Jahre 1 EUR, ab 16 Jahren 2,50 EUR
Öffnungszeiten: Di - Fr 9 - 18 Uhr
Samstag, Sonn- und Feiertage 11 - 19 Uhr
An allen Feiertagen geöffnet, außer am 24., 25., 31.12. und 01.01.
Weitere Informationen siehe Webseite des Museums

juvenil

Blog für Kinder- und Jugendliteratur

Aktuelle Beiträge

juvenil ist umgezogen
... und jetzt zu finden unter: www.juvenil.eu
juvenil.kw - 12. Aug, 11:29
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:14
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:06
Nominierungen zum Deutschen...
Neue Kritikerjury überzeugt mit Bandbreite Am...
juvenil.redaktion - 16. Mrz, 14:19
Märchenhafter Adventskalender
Frau Holle schüttelt die Betten und auf der Erde...
juvenil.lis - 21. Feb, 07:17

Besucher

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3938 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jan, 21:31

Suche