Montag, 17. September 2012

"Wir sind gute Höllenmenschen"

Auf dem 12. internationalen literaturfestival berlin wurde vergangene Woche die deutsch-persische Ausgabe des Bilderbuchs Busfahrt ins Ungewisse der Iranerin Farideh Chalatbarie vorgestellt. Eine Bereicherung für den deutschsprachigen Bilderbuchmarkt.

(c) edition orient 2012

Ein junger Mann bekommt den Schlüssel zu einem Bus ausgehändigt, den er zu einem unbekannten Ziel fahren soll. Die Wegbeschreibung lautet: "der Weg verläuft fast immer geradeaus. Wenn du die Straße bis zum Ende fährst, erreichst du eine Gabelung. Rechts biegt die Straße zum Paradies ab, links die zur Hölle." Verunsichert steigt er in den Bus, aber ein Fahrgast beruhigt ihn: "Hab keine Angst, wir sind gute Höllenmenschen."

Im Verlauf der Fahrt stellt sich heraus, dass sämtliche Fahrgäste bereits tot sind, da sie alle an einem Unfallgeschehen – einer Verkettung von Ereignissen – beteiligt waren, welches sie nun aus ihrer jeweiligen Perspektive schildern. Der Ton der Unterhaltung ist äußerst freundlich, höflich und sachlich. Und alle Beteiligten schreiben sich die Schuld an dem Unfall jeweils selbst zu.

Aufmerksam hört ihnen der Busfahrer zu. Als er die Straßengabelung erreicht, biegt er ab. In welche Richtung, soll an dieser Stelle nicht verraten werden, nur so viel: "Er tritt das Gaspedal ganz durch, um schneller zu fahren, damit seine Fahrgäste möglichst bald aussteigen können."

Die Themen Tod, Schuld und Verantwortung werden hier auf so menschenfreundliche und unbefangene Art angegangen, wie man sie selten liest. Gekleidet in die farbkräftigen und phantasiereichen Bilder von Scharareh Chosrawani, setzt sich dieser Eindruck auch visuell fort. So nimmt sich die junge iranische Illustratorin beispielsweise die Freiheit, den Bus in wechselnden Farben darzustellen und von kleinen weißen Wesen begleiten zu lassen, die wahlweise an Schmetterlinge, Elfen, Blüten oder Seelenvögel erinnern.

Busfahrt ins Ungewisse ist eine Bereicherung für den deutschsprachigen Kinderbuchmarkt. Das von rechts nach links zu lesende, persisch-deutsche Bilderbuch erscheint in der Edition Orient, einem auf Literatur aus dem arabischen Raum spezialisierten Verlag, der u.a. zweisprachige Kinderbücher publiziert. Es ist diesem Bilderbuch zu wünschen, dass sich viele Eltern, Buchhändler und Multiplikatoren finden, die nicht fälschlicherweise glauben, dass das Thema Tod Kindern nicht zuzumuten sei. (Kirsten Waterstraat)


Farideh Chalatbarie (Text) / Scharareh Chosrawani (Ill.)
Busfahrt ins Ungewisse
Zweisprachig persisch-deutsch
Übersetzt aus dem Persischen von Wolfgang Steinke
32 Seiten, gebunden, 21,5 x 21,5 cm
16,90 Euro (D)
Edition Orient, Berlin 2012
Altersempfehlung des Verlags: ab 6 Jahren
Ein Bilderbuchkino wird auf Anfrage an den Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das Original erschien 2007 unter dem Titel Utubus awazi im Verlag Shabaviz in Teheran. Gründerin dieses mittlerweile renommiertesten iranischen Kinderbuchverlags ist Autorin Farideh Chalatbarie, die bereits mehr als 50 Kinderbücher geschrieben hat.

juvenil

Blog für Kinder- und Jugendliteratur

Aktuelle Beiträge

juvenil ist umgezogen
... und jetzt zu finden unter: www.juvenil.eu
juvenil.kw - 12. Aug, 11:29
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:14
Komm, lieber Mai ...
juvenil begrüßt den Wonnemonat Das heute...
juvenil.redaktion - 1. Mai, 13:06
Nominierungen zum Deutschen...
Neue Kritikerjury überzeugt mit Bandbreite Am...
juvenil.redaktion - 16. Mrz, 14:19
Märchenhafter Adventskalender
Frau Holle schüttelt die Betten und auf der Erde...
juvenil.lis - 21. Feb, 07:17

Besucher

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3961 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jan, 21:31

Suche